Das soziale Herz­stück

ALTE LAGER­HALLE ALS LEBEN­DIGER MITTEL­PUNKT. Die histo­ri­sche Klein­eisen­halle ist nicht nur äußer­lich in den Campus inte­griert – sie enthält vor allem auch innen neue Funk­tionen von zentraler Bedeu­tung für das große Ganze: ein Food-Court im Erdge­schoss und darüber Cowor­king- oder Konferenz­angebote machen sie zum pulsie­renden Zentrum.

Das Erdge­schoss

Hinter der groß­teils aus regio­nal­ty­pi­schen Ziegeln bestehenden, in Teilen geöff­neten Fassade der ehema­ligen Lager­halle befindet sich im Erdge­schoss das kuli­na­ri­sche und soziale Herzstück des BEUST-Campus: der Food-Court. Im indus­tri­ellen Flair mit bis zu sieben­ein­halb Meter hohen Decken bietet die weit­läu­fige Halle verschie­dene Gastro­nomie angebote und viel­sei­tige Sitz­mög­lich­keiten – hier herrscht nicht nur zur Mittags­zeit reges Treiben. Kontakte werden geknüpft, spontane Meetings abge­halten oder auch Abend­ver­an­stal­tungen, Firmenevents oder After-Work-Partys ausge­richtet.

Die Galerie

Teile des Erdge­schosses werden von einem Gale­rie­ge­schoss über­dacht. Hier liegen Bespre­chungs­räume in verschie­denen Größen, für Meetings, Konfe­renzen oder Seminare. Gleich­zeitig können die Räume etwa in der Mittags­zeit als erwei­terte Sitz­flä­chen für die Kanti­nen­nut­zung dienen. In jedem Fall bieten sie beson­deres Flair und einen Blick auf das leben­dige Treiben im Food Court.

Das Ober­ge­schoss

Zusätz­lich gibt es oberhalb von Food Court und Galerie noch ein sepa­rates Ober­ge­schoss mit weit­läu­figen Flächen und offenem Tragwerk. Hier bieten sich ideale Bedin­gungen für einen kommuni­kativen Cowor­k­ing-Space. Hier können flexibel und bedarfs­ge­recht einzelne Arbeits­plätze oder Grup­pen­räume ange­boten werden – als Zusatz­flä­chen für andere Beust-Nutzer oder einfach als erste Anlauf­stelle für poten­zi­elle Gründer oder Start-ups. Auch hier profi­tieren die Nutzer von der guten Versor­gung und der zentralen Lage im sozialen Herz­stück des Beust.